PRESSEMITTEILUNGPING PONG

DOWNLOAD LINK PRESSEKIT

#2Margarita Keller &Agnes Prammer

07.11 –20.11.2019

Eröffnung der Ausstellung: Mittwoch, 6. November, 19 Uhr

 

Eine Dialog-Ausstellungsreihe an dezentralen Orten in Wien von Female Photographers Vienna.Gefördert durch SHIFT II

Statt zu einer Runde am Tischtennistisch kommt es in der Ausstellungsreihe PING PONG zu einem Zusammenspiel per Bilder. Mittels eines Open Calls wurden insgesamt sechs Fotografinnen von einer hochkarätigen internationalen Jury (Natasha Egan, Karen Fromm, Kateryna Radchenko) ausgewählt. Jeweils zwei Künstlerinnen treten in drei Ausstellungen an drei unterschiedlichen, dezentralen Orten in Wien in einen Dialog.

Die zweite Ausgabe PING PONG #2 -Margarita Keller und Agnes Prammer eröffnet am 6. November im Offspace Kaeshmaesh im Stuwerviertel. Die erste Ausstellung fand im Juni 2019 im GB* Stadtteilbüro in Favoriten statt, eine weitere folgt im März 2020 bei Impproper Walls im 15. Bezirk. Begleitend widmet sich das Vermittlungsprogramm dem Thema der Kommunikation in der Fotografie und arbeitet mit lokalen Organisationen und Initiativen zusammen.

In der Ausstellung PING PONG #2 treten die Künstlerinnen Margarita Keller (geb. 1994) und Agnes Prammer (geb. 1984) in einen visuellen Dialog zum Thema Porträt. Die fotografischen Zugänge der beiden Künstlerinnen unterscheiden sich deutlich. Während Prammers Arbeiten poetisch, zurückhaltend und von einer essayistischen Herangehensweise geprägt sind, wirken Kellers Fotografien unmittelbar und lebendig, die Farbkomposition spielt eine wichtige Rolle. Im spielerischen Gespräch zeigt sich das tiefe Interesse beider Künstlerinnen an Menschen und ihrem Umfeld. Die Spielregel befolgend, je auf das Foto der anderen mit einem eigenen zu antworten, entstand über einen Zeitraum von acht Wochen eine Bildfolge in der Bewegung eines intensiven Dialogs mit all seinen Emotionen, Farben, Stimmungen und Zwischentönen.

Die Aufnahme eines sumpfig, giftgrünen Gewässers folgt auf ein apokalyptisch anmutendes Landschaftsstilleben des Toten Gebirges. Dann das Porträt eines Mannes mit geschlossenen Augen, der über das menschliche Verhältnis zur Natur zu meditieren scheint. Oft ist der Bezug zwischen den Bildern inhaltlich, andere Male liegt er stärker in den formalen Komponenten, manchmal ist die Assoziation leicht nachvollziehbar, mitunter erschließt sie sich nicht eindeutig. Aus ihrem ursprünglichen Kontext entnommen, eröffnen die Fotos im Zusammenspiel neue Bildebenen und Bedeutungshorizonte, dabei laden sie die Betrachterinnen und Betrachter ein, ihre eigenen Verknüpfungen zu finden.

Wie kommunizieren Fotografien? Wie beeinflussen sich Bilder gegenseitig? Wie verändert sich die Bedeutung eines Fotos mit unterschiedlichen Wahrnehmungsbedingungen? Wie kommunizieren wir mittels Fotografie? Diese Fragen werden in der Ausstellungsreihe PING PONG und dem Vermittlungsprogramm untersucht.

Ziel des Projektes ist es aufstrebende Fotografinnen sichtbar zu machen, weibliches Kunstschaffen zu stärken, und auf niederschwellige Art und Weise einen Diskurs über die Kommunikation von Bildern anzuregen. Das Vermittlungsprogramm beleuchtet Fotografie als ein Mittel der nonverbalen Kommunikation und schärft einen kritischen Umgang mit (eigenen) Bildern. Insbesondere an junge Frauen und Mädchen gerichtet, arbeitet das Vermittlungsprogramm mit lokalenInitiativen im jeweiligen Bezirk zusammen.

Im Rahmen von PING PONG #2 findet unter anderem ein Porträtfotografie-Workshop mit der Künstlerin Agnes Prammerstatt, bei dem Mädchen und junge Frauenselbst den Auslöser betätigen dürfen. Ein Pop-up Porträt Studio direkt im Ausstellungsraum ermöglicht es den Teilnehmerinnen aus erster Hand zu erfahren, welche Kameraeinstellungen und Bildausschnitte ein spannendes Porträtfoto auszeichnen.In Kooperation mit dem Frauencafé der Gebietsbetreuung am Max-Winter Platz, das als kulturelle Schnittstelle für Frauen aller Altersklassen agiert, wird ein Austausch über Frauen in der Fotografie angeregt.

Außerdem gibt es die Möglichkeit das Stuwerviertel bei einem Insta Walk mit igersvienna zu erkunden –dabei wird das Thema Street Portraits interaktiv mit Sofortbildkameras erarbeitet.

RAHMEN-UND VERMITTLUNGSPROGRAMM

Do, 07.11., 14-17h Frauencafé meets PING PONG #2 zum Thema "Fotos erzählen"

Wir bringen Fotos mit, die uns etwas bedeuten und tauschen uns dazu aus. Im Frauencafé der Gebietsbetreuung Stadterneuerung am Max-Winter-Platz treffen sich wöchentlich Frauen aus dem 2. Bezirk und Umgebung. Female Photographers Vienna lädt junge Frauen ein, bei Kaffee und Kuchen ihre Lieblingsfotos mitzubringen und gemeinsam zu besprechen.

Im Anschluss laden wir dazu ein die Porträtfotografien der Ausstellung PING PONG #2 im Kaeshmaesh zu besuchen.

Treffpunkt: GB* Stadtteilbüro, Max-Winter Platz 23, 1020 Wien

Keine Anmeldung erforderlich.

So, 10.11., 14-16h Insta Walk mit igersvienna

Gemeinsam sprechen wir über die Porträtfotografien der beiden Künstlerinnen Agnes Prammer und Margarita Keller und thematisieren die Selbstdarstellung im digitalen Zeitalter. Bei einer Runde Foto Ping Pong analysieren wir die entstandene Bildreihenfolge der Ausstellung und diskutieren Fragen wie: Kann eine nonverbale Kommunikation über Fotografie stattfinden? Wo entstehen spannende visuelle Dialoge und wo ergeben sich Brüche in der Kommunikation?

Im Anschluss erkunden wir bei einem Herbstspaziergang das Stuwerviertel und widmen uns dem Thema Street Porträts.

Die Teilnahme ist kostenlos (max. 10 Teilnehmerinnen).

Anmeldung unter:igersvienna.eventbrite.com

Do, 14.11., 18h Artist Talk

Im Gespräch mit Margarita Keller und Agnes Prammer wird das Konzept des visuellen Ping PongSpiels thematisiert sowie ihre Erfahrungen damit im Zuge der Ausstellungsvorbereitung. Die Künstlerinnen geben Einblick in ihre fotografische Praxis und sprechen über die Hintergründe ausgewählter Arbeiten.

Fr, 15.11., 15-17.30h Porträtfotografie-Workshop mit Agnes Prammer

Spiele Foto-Ping-Pong und werde selbst zur Fotografin bei unserem Pop-up Porträtstudio! Erfahre von der Künstlerin Agnes Prammer, was ein professionelles Foto ausmacht und nimm dein Porträtfoto mit nach Hause.

Für Mädchen und junge Frauen zwischen 13 und 23 Jahren.

Die Teilnahme ist kostenlos, kein Vorwissen und keine eigene Kamera notwendig.

Anmeldung unter: femalephotographersvienna@gmail.com

Treffpunkt: Kaeshmaesh, Ennsgasse 20, 1020 Wien

Führungen für SchülerInnen

Bei einer Führung können die Fotografien der Künstlerinnen Agnes Prammer und Margarita Keller spielerisch entdeckt werden. Beide Fotografinnen kommunizierten über einen Zeitraum von einigen Wochen in einem stummen Dialog mittels Bilder. Jede Fotografie erzählt uns eine Geschichte und wir, als Betrachterinnen, treten mit den Bildern ebenso in einen Dialog. Seht genau hin –was verrät euch das Foto? Wir spielen Foto-Ping-Pong und würfeln die Bild-Reihenfolge durcheinander.

Dauer: 1 Stunde, Termin nach Vereinbarung

Anfragen an: femalephotographersvienna@gmail.com

FAKTEN

Ausstellungsort: Kaeshmaesh, Ennsgasse 6, 1020 Wien

Kuratorin: Sophie Haslinger

Vermittlungsprogramm: Jasmin Ofner

Ausstellungsdauer: 07.11. -20.11.2019

Eröffnung: Mittwoch, 06.11.19, 19h

Rahmenprogramm:

 Do, 07.11., 14-17h  

Frauencafé meets PING PONG #2 zum Thema "Fotos erzählen"

Treffpunkt: GB* Stadtteilbüro, Max-Winter Platz 23, 1020 Wien

So, 10.11., 14-16h

Insta Walk mit Igers Vienna

Die Teilnahme ist kostenlos

Anmeldung:igersvienna.eventbrite.com

 

Do, 14.11., 18h 

Artist Talk mit Margarita Keller und Agnes Prammer

 

Fr, 15.11., 14-16:30h

 Porträtfotografie-Workshop mit Agnes Prammer

Für Mädchen und junge Frauen zwischen 13 und 23 Jahren.

 

Öffnungszeiten: Mi 19-23h, Fr/Sa 15-18h, und nach Vereinbarung

Kontakt:

Sophie Haslinger (Kuratorin), +43 676 9629847

Jasmin Ofner (Kunstvermittlung), +43 680 2321513

femalephotographersvienna@gmail.com

www.femalephotographersvienna.com

BIOGRAFIEN DER KÜNSTLERINNEN

Margarita Keller wurde 1994 in der Ukraine geboren. Sie studierte Sinologie und Chinesisch an der Polytechnischen Universität in St. Petersburg, Russland bevor sie die Fotografie für sich entdeckte. Keller fotografiert analog für Print-und Online-Magazine und mixt Mode-und Dokumentarfotografie. Ihre Arbeiten wurden international u.a. in folgenden Publikationen veröffentlicht: Perjus Mag, Bad to the Bones Magazine, Uncertain Magazine und Mauermag. Margarita Keller arbeitet und lebt derzeit in Graz.

 

Agnes Prammer wurde 1984 in Wien geboren, wo sie an der Graphischen das Kolleg für Fotografie und die Meisterklasse für Kommunikationsdesign abschloss. Anschließend absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Prammer arbeitet viel mit Fotografie und Künstlerbüchern, wofür sie bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, u.a. mit dem „Printed Matter Award“ in New York.Sie hatte vieleinternationale Ausstellungen, etwa im Fotomuseum WestLicht in Wien, im Mile End Pavillion in London, im Fotohof Salzburg und beim Month of Photography in Denver. Prammers Arbeiten sind Teil der Sammlungen des BKA, der Sammlung SpallART, sowie der Sammlung der Stadt Wien.

Screen Shot 2019-10-08 at 15.35_edited.j